Facebook, Google, Werbenetzwerken, …) Zugriffe auf Nutzerdaten ermöglicht? Veröffentlichungen Tätigkeitsberichte Pressemitteilungen. Ist die Plattform auf allen gängigen Endgeräten bzw. sein muss. Vielmehr kommt es zur Beurteilung der Erforderlichkeit auf die gesamten Umstände des konkreten Einzelfalles an, wobei insbesondere stets kritisch zu hinterfragen ist, ob im Einsatz der Videografie ein anderweitig nicht erzielbarer pädagogischer Mehrwert liegt. Bei allen Herausforderungen, die der digitale Wandel mit sich bringt, kann er eine große Chance für die Schulen sein. Einige der erwähnten Videokonferenz Tools bieten Zusatzfunktionen wie Chat oder Dateifreigabe. Schließlich fehlt die Angemessenheit, wenn beim Einsatz von Videotechnik gänzlich unbeteiligte Schulangehörige möglicherweise sogar unbemerkt - etwa beim Filmen innerhalb des Schulgebäudes im Rahmen eines Kunstprojekts - aufgenommen werden. Schlagzeilen des virtuellen Datenschutzbüros, Meine Daten, die Verwaltung und ich - Wegweiser durch die Welt der Datenschutz-Grundverordnung für bayerische Bürgerinnen und Bürger, Das allgemeine Recht auf Auskunft im Bayerischen Datenschutzgesetz - Erläuterungen und Materialien, Musterformular: Einwilligung in die Weitergabe von personenbezogenen Daten anlässlich der Geburt eines Kindes, Anbindung externer Partner an Krankenhäuser zum Austausch patientenbezogener medizinischer Daten, Biometrische Authentisierung - Möglichkeiten und Grenzen, Krankenhausinformationssysteme (1. Nicht unberücksichtigt bleiben sollte darüber hinaus die Gestaltung der Nutzungsbedingungen (Terms of Service) und die in der Plattform selbst möglichen Datenschutzvoreinstellungen. Achtung! Je nach Nutzungsszenario können auch Zugehörigkeit zu einer Organisation (hier Schule, Schulname) zu den verarbeiteten Daten gehören. Aus Sicht des Datenschutz ist es unerheblich, ob der Zugang zur Plattform „anonym“1Eine echte Anonymität gibt es schon wegen der erhobenen technischen Daten, wie weiter unten beschrieben, nicht wirklich. In Zeiten von Schulschließungen, bei der Kommunikation mit Schulen in fernen Ländern oder Schülern mit einem längeren Krankenhausaufenthalt kommt schnell das Thema Videokonferenzen auf und es stellt sich dabei die Frage, ob und unter welchen Bedingungen solche Tools in bzw. Bietet die Plattform einen Vertrag zur Auftragsverarbeitung (AVV) oder ein vergleichbares Rechtsinstrument nach. Dienstag, 5. Hinzu kommt, dass die Kontrolle über die Aufzeichnung denkbar gering ist. Für staatliche, aber auch private Schulen in Bayern … Aufbewahrungsfrist abgelaufen – und jetzt? Die Schule veröffentlicht die Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten in der Regel auf der Homepage der Schule und teilt diese Daten zudem der Aufsichtsbehörde, also dem Landesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit (LfDI) und ihrer unmittelbar vorgesetzten Schulaufsichtsbehörde (Schulamt oder Regierungspräsidium) mit. Werden beim Zugriff mit Apps (iOS, Android) die gleichen Daten erhoben, die auch beim Browser-Zugriff anfallen oder weitere? Einzelne Plattformen lassen eine „anonyme“ Teilnahme sowohl für Gastgeber als auch Teilnehmer zu. Einige Plattformen bieten zusätzlich Chat-Funktionen an, Screensharing, Teilen von Dateien, Aufzeigen, Abstimmung, Aufzeichnung des Videostreams, Häufigkeit der Redebeiträge u. Ä. Im Hintergrund werden bei allen Plattformen technische Daten erhoben, von denen zumindest ein Teil vollständig oder teilweise anonymisiert in Log-Dateien aufgezeichnet wird. Ist eine Nutzung der Plattform auch bei Blockierung von Cookies/ Trackern ohne essentielle Funktionseinschränkungen möglich? Bayern München - Live Soccer TV - Football TV Listings, Official Live Streams, Live Soccer Scores, Fixtures, Tables, Results, News, Pubs and Video Highlights Betriebssystemen (sicher) nutzbar. An wen können Sie sich bei der öffentlichen Stelle selbst wenden? Kommt der Anbieter aus der Freifunk Szene, hat mit dem Chaos Computer Club zu tun4Beispiele dafür sind „https://jitsi.hamburg.ccc.de“ und „jitsi.hamburg.freifunk.net„. den Schulträger dazu zu bewegen, selbst oder über einen beauftragten IT Dienstleister eine Lösung wie BigBlueButton oder Jitsi bereitzustellen. Now in HD and faster than ever before! rechtliche Folgen von Datenschutzverstößen, Obligatorische Einführung einer Plattform, Datenschutz-Folgenabschätzung durchführen. SZ.de ... Bayern Kultur Alle Kultur ... Gemeint sein dürften etwa Videokonferenz-Dienste wie Zoom und Microsoft Teams … Die Schule ist verpflichtet, die Schüler zu schützen und könnte dieses bei einem derartigen Angebot nicht. Die Angemessenheit fehlt infolgedessen auch dann, wenn Videoaufnahmen im Schulunterricht Bestandteil der Zulassungsarbeiten oder anderer Prüfungsleistungen von angehenden Lehrerinnen und Lehrern sein sollen. Bayern; Deutschland öffentlicher Bereich; Deutschland nicht-öffentlicher Bereich; Europa; Weltweit; Veröffentlichungen. Von BigBlueButton findet man vereinzelt solche Angebote. Videoaufnahmen im Schulunterricht . Oftmals sind diese Angebote sind in ihren Funktionalitäten deutlich eingeschränkt, und bei einem Teil dieser Angebote wird man auch davon ausgehen müssen, dass Nutzer mit personenbezogenen Daten für die Nutzung zahlen. Neuste News für alle Schüler/ Schülerinnen aus den Freistaat Bayern. Da das Internet auch vor der Schule nicht Halt macht und inzwischen viele digitale Angebote im Unterricht genutzt werden, ist dies ein immer wichtiger werdender Aspekt für den Datenschutz in der Schule. Sie sind hier: > Start > Themengebiete > Schulen > Videoaufnahmen im Schulunterricht Der Bayerische Landesbeauftragte für den Datenschutz; Stand: 13.06.2019. Allerdings rate ich von der Einholung entsprechender Einwilligungen generell ab. Erforderlich können hierbei allerdings nur gelegentliche Videoaufzeichnungen sein. Schulen (German Edition) [Schmidbauer, Michael] on Amazon.com. Maßgeblich sind in diesem Zusammenhang die Bestimmungen des Bayerischen Gesetzes über das Erziehungs- und Unterrichtswesen (BayEUG) und der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Zoom und Cisco Webex) und einige betrieben von Vereinen, Universitäten und Privatleuten (z.B. Welche Arten von selbstgewählten Nutzernamen, welche Inhalte sind zulässig. 85 Abs. Dennoch rate ich aus den genannten Gründen von der Einholung entsprechender Einwilligungen auch in diesen Fällen ab. Fassung), Krankenhausinformationssysteme (2. Auswirkungen der DS-GVO auf die Einwilligungsfähigkeit von Schülern, Genehmigung für Lehrkräfte vereinfachen: USB Stick/ Plattform, Videokonferenz Plattformen in Schule nutzen, Alexa & Co. – Smart Speaker im Klassenraum, Online Terminabstimmung – datenschutzfreundlich, Mögl. Aber auch bei nur kurzfristig gespeicherten Videoaufnahmen ist die Angemessenheit zweifelhaft, wenn die Aufzeichnungen mit einem Privatgerät der (angehenden) Lehrkraft angefertigt werden oder ein schulisches Gerät zur Auswertung mit nach Hause genommen werden darf. Die kostenlosen Angebote kommerzieller Anbieter sind selten ganz umsonst zu haben. Ich rate daher allen Schulen nachdrücklich davon ab, im Rahmen der ohnehin datenschutzrechtlich sensiblen Videografie Dritte einzubinden. Ein unkontrolliertes Verbreitungsrisiko besteht aber dennoch, da die Filme gerade längerfristig gespeichert und im Zweifel andernorts auch vorgeführt werden sollen. Was bedeutet das für Lehrerinnen und Lehrer? Dezember 1999 - 1 BvR 653/96 -, BVerfGE 101, 361, 381). lässt diese Daten im Auftrag verarbeiten. Videokonferenz (Zwei Rechner, aus technischen Gründen und zum Probieren. 2Dazu gehören personenbezogene Daten der Schülerinnen und Schüler und deren Erziehungsberechtigten, der Lehrkräfte und des nicht unterrichtenden Personals. Mai 2018 ist die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in Kraft getreten. a DSGVO eine datenschutzgerechte Einwilligung der jeweils betroffenen Schulangehörigen vor Anfertigung der Aufnahmen eingeholt wird. (1) 1Die Schulen dürfen die zur Erfüllung der ihnen durch Rechtsvorschriften zugewiesenen Aufgaben erforderlichen Daten verarbeiten. Das gilt vor allem, wenn es um Schüler geht. 1 in Verbindung mit Art. Schulfernsehen in Bayern: Eine Untersuchung über d. Einsatz von AV-Medien in bayer. Erfüllen die Plattformen die datenschutzrechtlichen Voraussetzungen, welche sich für Schulen aus dem Schulgesetz, Landesdatenschutzgesetz und der DS-GVO ergeben? Hier ist das Missbrauchsrisiko ebenso wie das (auch unbewusste) Verbreitungsrisiko - etwa bei Verlieren des Geräts oder bloß des Speichermediums - regelmäßig zu hoch. Auch ohne Namensnennung oder -einblendung liegt allein schon im - vollständigen oder auch nur ausschnittsweisen - Aufzeichnen der an Schulen stets identifizierbaren Schulangehörigen eine Erhebung personenbezogener Daten. Wie bei der Plattform, auf welcher Nutzer agieren und interagieren, ist es erforderlich, dass allen Beteiligten die Spielregeln klar sind. Videokonferenz als pädagogisch-didaktisches Medium bieten die Möglichkeit, virtuell mit der Lerngruppe in Kontakt zu bleiben. Ist die Kommunikation verschlüsselt und wird der Stream nicht aufgezeichnet, sollte das Risiko auch bezüglich der Inhalte von Lehrerkonferenzen gegen Null tendieren. 1 Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland (GG) ein. Keine der drei Möglichkeiten, wie Schulen sich aus datenschutzrechtlicher Sicht bei der Nutzung von Videokonferenz Plattformen absichern können, entlässt die Schule aus der Verantwortung. Besser ist es, entweder. Erkennen kann man hier die Zugehörigkeit zu den Domains „ccc.de“ oder „freifunk.net“. Dieses Recht am eigenen Bild gewährleistet nach der Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts "dem Einzelnen Einfluß- und Entscheidungsmöglichkeiten, soweit es um die Anfertigung und Verwendung von (...) Aufzeichnungen seiner Person durch andere geht. 1 Buchst. Hier ist es bei Server Standorten in den USA zu empfehlen, dass der Anbieter die Standard Vertragsklauseln anbieten. Die Betroffenen müssen somit eine konkrete Vorstellung über Ziel, Inhalt, Ablauf und Umfang der Datenerhebung und -verwendung erhalten können. Unsere Behörde Termine Aufgaben Präsident Organisation Karriere Kontakt. Dazu gehören in der Regel Informationen zum Browser, Betriebssystem des Endgerätes, ungefährer Standort, Datum und Uhrzeit, Beginn und Ende der Videosession und je nach System auch Rolle (Gastgeber, Teilnehmer) und eventuell vorgenommene Einstellungen in der Plattform. Schule und Corona: Das alles bremst den Video-Unterricht aus. Besonders wichtig ist zudem gerade in einem Abhängigkeitsverhältnis - in dem sich Schülerinnen und Schüler in der Schule stets befinden - der Hinweis darauf, dass die Einwilligung ohne Angabe von Gründen jederzeit widerrufen werden kann, die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung hiervon aber nicht berührt wird (Art. Videografien während des Unterrichts für die Zwecke des Unterrichts fehlt allerdings dann regelmäßig die - als Teil der Erforderlichkeit zu prüfende - Angemessenheit, wenn die Aufnahmen längerfristig gespeichert und nicht nach Beendigung der Unterrichtsstunde oder jedenfalls der (auch mehrere Unterrichtsstunden umfassenden, thematisch zusammengehörenden) Unterrichtseinheit gelöscht werden. Sie verarbeitet die personenbezogenen Daten von Gastgebern und Teilnehmern bzw. Schulfernsehen in Bayern: Eine Untersuchung über d. Einsatz von AV-Medien in bayer. 15 – Musterschreiben. Freiwillig, mit Schülern und Schülerinnen einer Klasse, ohne irgendwas mit Unterricht – sondern gegen Langeweile, … Für Schulen sollte damit klar sein, mit dem Thema Videokonferenzen muss aus Sicht von Datenschutz sehr verantwortungsvoll umgegangen werden. Welche Lösung für eine Schule die beste ist, hängt von vielen Faktoren ab. Sie verarbeitet die personenbezogenen Daten von Gastgebern und Teilnehmern bzw. Eine echte Anonymität gibt es schon wegen der erhobenen technischen Daten, wie weiter unten beschrieben, nicht wirklich. „Die Risiken für die Rechte und Freiheiten natürlicher Personen – mit unterschiedlicher Eintrittswahrscheinlichkeit und Schwere – können aus einer Verarbeitung personenbezogener Daten hervorgehen, die zu einem physischen, materiellen oder immateriellen Schaden führen könnte, […] wenn personenbezogene Daten schutzbedürftiger natürlicher Personen, insbesondere Daten von Kindern, verarbeitet werden“, Ausgenommen sind davon technische Nutzungsdaten, soweit es sich dabei nicht unmittelbar um personenbezogene Daten handelt, die zur Bereitstellung der Funktion der Plattform, zur Weiterentwicklung und zur Wahrung der Sicherheit erforderlich sind. Allerdings speichern je nach Einstellung zumindest die Open Source Videokonferenz Plattformen die Daten der Nutzer nicht dauerhaft. Dies gilt insbesondere bei Schulveranstaltungen mit Teilnahmepflicht. Eine Nutzung solcher Plattformen bzw. Einige Videokonferenz Plattformen, kommerzielle und auch kostenfrei nutzbare Open Source Angebote, verfügen über zusätzliche Funktionen, von deren Nutzung hier aus Gründen des Datenschutz nur dringlichst abgeraten werden kann.